Lockerungen

Bund öffnet am Montag 15 weitere Grenzübergänge

Zum Grenzübergang Ligornetto (TI), der bereits geöffnet ist, werden ab 11. Mai fünfzehn weitere Übergänge geöffnet.

Zum Grenzübergang Ligornetto (TI), der bereits geöffnet ist, werden ab 11. Mai fünfzehn weitere Übergänge geöffnet.

Am kommenden Montag, 11. Mai, werden fünfzehn Grenzübergänge in den Kantonen Graubünden, Tessin und Solothurn sowie in der Westschweiz wieder geöffnet. Die Massnahme ergänzt die Öffnung von vier Grenzübergängen, die bereits diese Woche erfolgte.

(dpo) Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) erwartet mit der schrittweisen Lockerung der Einreise- und Zulassungsbeschränkungen und den wirtschaftlichen Öffnungsetappen eine Erhöhung des Grenzverkehrs. Um einen möglichst reibungslosen Verkehrsfluss sicherzustellen, öffnet die EZV deshalb am 11. Mai fünfzehn weitere Grenzübergänge in den Kantonen Graubünden (Spiess), Tessin (Camedo, Ponte Faloppia, Pizzamiglio, Brusata) Solothurn (Flüh) und in der Westschweiz (Fahy, Biaufond, Crassier, L'Auberson, Morgins, Certoux, Chancy I, Croix-de-Rozon, Landecy). Dies schreibt die Zollverwaltung es in einer Mitteilung am Freitagabend.

Gleichzeitig werden die Öffnungszeiten bereits geöffneter Grenzübergänge verlängert. Dieser Entscheid erfolge in enger Abstimmung mit den in- und ausländischen Partnerbehörden, heisst es weiter. Die risikobasierten Kontrollen an der Grenze werden weitergeführt.

Meistgesehen

Artboard 1