Corine Mauch

«Büro ist aufgeräumt»

Elmar Ledergerber überreicht seiner Nachfolgerin, Corine Mauch, ein Holzsäuli und die Schlüssel zum Zürcher Stadthaus

Stapis

Elmar Ledergerber überreicht seiner Nachfolgerin, Corine Mauch, ein Holzsäuli und die Schlüssel zum Zürcher Stadthaus

Sämtliche Dienstchefinnen und Dienstchefs des Präsidialdepartements und einige Personen mehr waren anwesend, als Elmar Ledergerber (SP) als eine seiner letzten Amtshandlungen als Zürcher Stadtpräsident am Donnerstagabend im Kreuzgang des Fraumünsters die Schlüssel zum Stadthaus an seine Nachfolgerin im Amt, Corine Mauch, überreichte.

Er übergab seiner Parteikollegin aber nicht nur die Schlüssel in einem Schmuckbehälter, sondern auch ein Holzsäuli, das offenbar von einem Amtsträger zum andern weitervererbt wird und Glück bringen soll.

Ledergerber benützte die Gelegenheit, allen, die ihn unterstützt hatten, zu danken, allen voran der Sekretärin im Präsidialamt, Margrit Barmettler, an der es nun liegt, Corine Mauch in die Sitten und Gebräuche im Stadthaus einzuweihen. Und auch als Firewall zu amten, wenn das nötig sein sollte. Seiner Nachfolgerin wünschte er, wie das unter Bootsfahrern der Brauch sei, «immer eine Hand tief Wasser unter dem Boot».

Stadtpräsidentin Mauch sagte, sie habe das Büro, das nun zu ihrem Arbeitsplatz wird, bereits besichtigt und festgestellt: «Es ist alles aufgeräumt.» Sie freue sich auf ihre neue Aufgabe, und als erste Frau in diesem Amt sei das ja auch etwas Besonderes. Sie wisse, dass damit etliche Erwartungen verknüpft seien. Sie habe einen guten Eindruck: «Es ist alles im Schwung.».

Dem abtretenden Stadtpräsidenten wünschte sie, dass er nun mehr Zeit habe, etwa wenn er Pilze suchen gehe. Ledergerber bestätigte, er wolle diesem Hobby nun vermehrt frönen. (abr.)

Meistgesehen

Artboard 1