Grossbritannien

Brown schwört Labour-Partei auf Kampf um Wahlsieg ein

Britischer Premier Brown (l.) mit Frau Sarah am Labour-Parteitag

Britischer Premier Brown (l.) mit Frau Sarah am Labour-Parteitag

Der britische Premierminister Gordon Brown hat die Labour-Partei auf einen harten Kampf bei den anstehenden Wahlen eingeschworen. «Wir müssen kämpfen, wir dürfen nicht aufgeben, wir dürfen nicht nachgeben», sagte Brown bei seiner mit Spannung erwarteten Rede auf dem Parteitag in Brighton.

Nur "Kämpfer" und Menschen mit einem starken Willen würden die Welt verändern. "Und wir werden die Welt erneut verändern", rief Brown den Delegierten mit Blick auf das Vorgehen der Regierung in der Wirtschaftskrise zu.

Gleichzeitig attackierte Brown die oppositionellen Konservativen als Partei "ohne Herz", die sich nur um die "Privilegierten" kümmerten. Der Parteitag ist der letzte vor den Parlamentswahlen, die bis spätestens Mai 2010 stattfinden müssen.

Browns Führungsanspruch wurde immer wieder infrage gestellt. Zuletzt hatten Brown der Spesenskandal des britischen Parlaments sowie die Begnadigung des Lockerbie-Attentäters ins Kreuzfeuer der Kritik gebracht.

In Umfragen ist die Labour-Partei in der Wählergunst auf den dritten Platz abgesackt. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Instituts Ipsos lag Labour erstmals seit 1982 noch hinter den oppositionellen Liberaldemokraten.

36 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, dass Grossbritannien künftig von den Konservativen unter David Cameron regiert wird. Auf Platz zwei kamen die Liberaldemokraten mit 25 Prozent, gefolgt von Labour mit 24 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1