Grossbritannien

Brown muss vor Wahl vor Irak-Ausschuss aussagen

Muss vor dem Irak-Ausschuss aussagen: Gordon Brown (Archiv)

Muss vor dem Irak-Ausschuss aussagen: Gordon Brown (Archiv)

Der britische Premier Gordon Brown muss nun doch noch vor der anstehenden Parlamentswahl vor dem Irak-Ausschuss in London aussagen. Der Regierungschef habe die Einladung der Kommission akzeptiert, sagte ein Ausschusssprecher.

Brown, der zu Beginn des Irakkrieges im Jahr 2003 Finanzminister war, soll Ende Februar oder im März vor dem Gremium erscheinen. Kommenden Freitag muss Browns Vorgänger Tony Blair aussagen. Die Kommission untersucht den umstrittenen Irak-Einsatz der Briten, der bis 2009 dauerte.

Brown hatte sich grundsätzlich bereiterklärt, als Zeuge aufzutreten. Jedoch sollte dies ursprünglich nicht vor den Wahlen sein, um den Ausschuss nicht zum Wahlkampfthema zu machen. Die Wahl muss bis spätestens 3. Juni stattfinden, ein genaues Datum steht noch nicht fest. Voraussichtlich wird sie aber im Mai sein.

Neben Brown sollen in den kommenden Monaten auch Aussenminister David Miliband und Entwicklungshilfeminister Douglas Alexander aussagen.

Vor dem Ausschuss soll geklärt werden, welche Rolle Brown bei der Entscheidung für den Irakkrieg spielte. Auch wird dem Regierungschef vorgeworfen, in seiner Zeit als Finanzminister den Streitkräften nicht genug Geld zugesprochen zu haben. Im Zentrum des Interesses steht allerdings Blairs Auftritt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1