Luftfahrt
Bombendrohung bei Swiss: Es war ein Fehlalarm

Auf dem Swiss-Flug LX 1805 von Istanbul nach Zürich gab es eine Bombendrohung. Die aufgebotenen Spezialisten fanden keinen Sprengstoff. Nun sind die Passagiere wieder am Boarden.

Drucken
Teilen

Keystone

Ein az-Leser meldete: «Im Flugzeug wurde ein Notizzettel mit einer Bombendrohung gefunden. Wir durften nicht ins Flugzeug einsteigen.»

Die Swiss bestätigte, dass es heute Nachmittag eine ernstzunehmende Bombendrohung gegeben hatte. Es betraf den Flug LX 1805 von Istanbul nach Zürich. «Es bestehe jedoch keine Gefahr für die Passagiere. Niemand hatte geboardet», bestätigte Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek gegenüber der az.

Das Flugzeug wurde von der Polizei untersucht. Sprengstoff wurde aber nicht gefunden. Nun sind die Passagiere wieder am Boarden, der Abflug findet später diesen Abend statt, wie Swiss-Pressesprecherin Susanne Mühlemann gegenüber az bestätigte. (sha)

Aktuelle Nachrichten