Bolivien

Boliviens Präsident Morales ernennt paritätisch besetztes Kabinett

Morales mit der neuen Kulturministerin (r.)

Morales mit der neuen Kulturministerin (r.)

Boliviens sozialistischer Präsident Evo Morales hat für seine zweite Amtszeit ein mit zehn Frauen und zehn Männern paritätisch besetztes Kabinett ernannt.

Drei Schlüsselminister beliess Morales im Amt: Aussenminister David Choquehuanca, Wirtschafts- und Finanzminister Luis Alberto Arce sowie den für die Dezentralisierung zuständige Autonomieminister Carlos Romero.

Zugleich trennte er sich von drei Schwergewichten, deren Rücktritt die Opposition wiederholt gefordert hatte. Präsidentschaftsminister Juan Ramón Quintana, Innenminister Alfredo Rada und Verteidigungsminister Walker San Miguel wurden durch Oscar Coca, Sacha Llorenti und Ruben Saavedra ersetzt.

Drei der zehn Ministerinnen entstammen wie Morales der indianischen Urbevölkerung. So leitet die Folksängerin und frühere Sozialdemokratin Zulma Yugar künftig das Kulturministerium, Nilda Copa das Justizministerium.

Morales war am Freitag für weitere fünf Jahre als Staatschef des Andenstaats vereidigt worden. Der 50-Jährige war Anfang Dezember mit 64 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden. Seine Partei Bewegung zum Sozialismus (MAS) errang zudem in beiden Kammern des Parlaments die absolute Mehrheit.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1