Bodenwäsche und Reinigung mit viel Hitze

Damit die grösste Altlast keine neuen Gefahren für die Umwelt erzeugt, wird die Entsorgung des Kölliker Abfalls im In- und Ausland von der Abteilung für Umwelt laufend überwacht.

Drucken
Teilen
Lastwagen bei der SMDK

Lastwagen bei der SMDK

Aargauer Zeitung

Wohin mit all dem Kölliker Material, das unterschiedlich stark belastet ist? Nach dem Abbau und der Analyse im eigenen Labor wird es zugeordnet. Aus der Bilanz der Entsorgung im Jahr 2008 ergeben sich klare Schwerpunkte: Von den 26 438 Tonnen Deckschicht kamen 49 Prozent auf eine Oberflächendeponie in der Schweiz und 47 Prozent zur Esar in Rümlang. Das Recycling-Unternehmen gehört zur Eberhard-Gruppe, welche in der Arbeitsgemeinschaft Phönix für den Rückbau verantwortlich zeichnet. 3 Prozent der Deckschicht sind im Zementofen unschädlich gemacht worden. Weniger als 1 Prozent kam in der Schweiz zur thermischen Bodenbehandlung und in einen Sondermüllofen im Ausland.

Von den 37 204 Tonnen Sonderabfällen ging die Hauptmenge von 62 Prozent ebenfalls zur Esar in Rümlang. Bei der Bodenwäsche handelt es sich um eine Technik, die vergleichbar ist mit einer Anlage zur Erzgewinnung für Gold, Silber, Kupfer usw. Der kontaminierte Boden wird unter hohem Druck gewaschen und auf Sieben in immer kleinere Fraktionen aufgeteilt. Gereinigte Materialien wie Kies und Sand kommen via Baustoffrecycling in den Rohstoffkreislauf zurück, die Filterkuchen aus den Pressen werden je nach Behandlung deponiert oder in Zementöfen schadlos entsorgt. 36 Prozent des Rückbaus kamen zur Bodenbehandlung ins Ausland, die mit 550 bis 600 Grad Hitze erfolgt. Nur ein kleiner Rest verteilte sich auf Sondermüllöfen im In- und Ausland.

Die ins Ausland gehenden gelben Container werden im Güterbahnhof Zürich verladen. Ab Mitte 2010 gelangen die Abfall-Container per Bahn von der Lagerhalle direkt zur ausländischen Entsorgung. «Jeden Monat ziehen wir Bilanz, was wo und wie entsorgt worden ist», erklärt Tardent. Der Bericht darüber geht an den Kanton, im Aargau wacht die Abteilung für Umwelt darüber, ob alle Vorschriften eingehalten werden. (Lü.)

Aktuelle Nachrichten