Tierparks

Björk, Finn und Ursina sind zurück im Berner Bärenpark

Die Berner Bären sind zurück im Bärenpark. Ein ausgiebiges Bad im Aarewasser gehörte natürlich auch zur Erkundungstour in der angestammten Anlage.

Die Berner Bären sind zurück im Bärenpark. Ein ausgiebiges Bad im Aarewasser gehörte natürlich auch zur Erkundungstour in der angestammten Anlage.

Die Berner Bären Björk, Finn und Ursina sind nach ihren Sommerferien im Waadtländer Jura wieder zurück im Berner Bärenpark. Wenige Stunden nach ihrer Ankunft nahmen die Bären ihre angestammte Anlage wieder in Beschlag.

Wegen Bauarbeiten in Bern verbrachten die Tiere die Sommermonate im Juraparc in Vallorbe. Am Montag war der "Welschlandaufenthalt" dann zu Ende.

Am frühen Morgen wurden die Bären in Vallorbe mit Futter in die Transportkisten gelockt. Die Kisten wurden auf einen Lastwagen verladen und los ging die Reise Richtung Bern.

Kurz vor halb elf Uhr fuhr der Lastwagen mit den Transportkisten beim Berner Bärenpark vor. An die hundert Schaulustige verfolgten das Geschehen.

Eine Transportkiste nach der anderen wurde per Kran zu den Bärenstallungen hinuntergelassen und die Tiere verschwanden im Innern. Als erstes wurde Bärenmännchen Finn ausgeladen. Dann folgten die beiden Bärendamen Björk und Ursina.

Tier erkunden ihr altes Daheim

Die Bären hätten den Transport offensichtlich gut überstanden, sagte Tierparkdirektor Bernd Schildger am Montagmorgen gegenüber Medien. Nun lasse man den Tieren in den Stallungen etwas Zeit. Schon am frühen Nachmittag wagten sich die Bären ins Freie.

Dort erwartete sie viel Neues. Im Gehege wurden etwa 500 Büsche gepflanzt, es gibt neue Kletterbäume und nah am Besucherweg eine Aussichtsplattform für die Bären. Auch einen Flachwasserteich mit sprudelndem Wasser werden die Tiere vorfinden.

Doch die Arbeiten im Gehege waren nicht der Hauptgrund für den "Welschlandaufenthalt" von Björk, Finn und Ursina. Vielmehr musste die Mauerkrone des weitläufigen Bärengeheges am Berner Aarehang saniert und neben dem Gehege ein Schräglift gebaut werden. Mit dem Lift wurde der Bärenpark behindertentauglich gemacht.

An die Bewegungen des neuen Schräglifts müssen sich die Bären nun erst gewöhnen, wie Schildger gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte.

Kurze Umbauzeit

Ursprünglich hätten die Bauarbeiten im Bärenpark auf zwei Jahre verteilt werden und die Bären aus touristischen Gründen in Bern bleiben sollen. Nachdem Bedenken laut wurde, überlegte es sich die Stadt dann aber anders und konzentrierte die Arbeiten auf den Sommer 2015. Die Bären verbrachten den Sommer in Vallorbe.

Der Berner Bärenpark ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Jahrzehntelang wurden die Bären in einem grossen und einem kleineren Bärengraben gehalten. Seit 2009 steht den Bären ein weitläufiges Gelände am nahen Aarehang zur Verfügung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1