Bin Laden bezichtigt «Gemässigte» der Komplizenschaft mit Israel

Osama bin Laden (Archiv)

Osama bin Laden (Archiv)

Der Kopf des internationalen Terrornetzwerks Al Kaida, Osama bin Laden, hat sich nach Angaben des arabischen Nachrichtensenders Al Dschasira erneut an die Öffentlichkeit gewandt. El Dschasira sendete eine Tonaufzeichnung, die er dem Extremistenführer zusprach.

Darin warf Bin Laden "gemässigten" arabischen Staaten vor, sich während der israelischen Militäroffensive im Gazastreifen Anfang des Jahres zu Komplizen Israels und seiner westlichen Verbündeten gemacht zu haben.

"Gewisse arabische Führer" hätten sich als Mithelfer des Krieges "gegen unser Volk" betätigt. Es seien diejenigen, die von den USA als "gemässigt" bezeichnet würden, sagte die Stimme auf dem Band.

Gemeint sind damit vor allem Saudi-Arabien und Ägypten. Bei der dreiwöchigen israelischen Militäroffensive waren mehr als 1300 Palästinenser getötet worden.

Zuletzt hatte sich Bin Laden Mitte Januar zu Wort gemeldet und dem neuen US-Präsidenten Barack Obama mit einer neuen Front gegen westliche Interessen gedroht. Die seit Jahren andauernde weltweite Fahndung nach dem Extremistenführer blieb bislang erfolglos.

Meistgesehen

Artboard 1