50-Millionen-Rekordjackpot

Betrugsfall in Serbien: So sicher ist die Schweizer Lotto-Ziehung

Kann man im Schweizer Zahlenlotto betrügen?

Kann man im Schweizer Zahlenlotto betrügen?

Vertrauen sei das höchste Gut für eine Lotteriegesellschaft, sagt Swisslos-Mediensprecher Willy Mesmer. In Serbien gilt dieser Grundsatz offenbar nicht – 2015 gab es im nationalen Fernsehen einen Skandal.

Lotto-Freunde aufgepasst: Einen solchen Jackpot hat es in der 46-jährigen Geschichte des Schweizer Zahlenlottos noch nie gegeben. Weil am Mittwoch niemand die richtigen sechs Zahlen und Glückszahl getroffen hat, geht es am Samstagabend um 50 Millionen Franken.

Um Punkt 19.20 Uhr strahlt «SRF 1» die Ziehung des Schweizer Zahlenlottos aus – die Kugeln werden aber eigentlich schon zwischen 17.15 und 17.30 Uhr gezogen. Wie kann Swisslos dem Spieler garantieren, dass alles mit rechten Dingen zu und hergeht? 

«Vertrauen ist das höchste Gut für eine Lotteriegesellschaft», sagt Swisslos-Mediensprecher Willy Mesmer. Wenn am Samstag um 17 Uhr Annahmeschluss ist, laufen die Drähte bei Swisslos so richtig heiss. Mesmer: «Wir speichern die eingegangenen Scheine elektronisch ab, sodass sie nicht mehr veränderbar sind.»

Für die Ziehung zuständig ist ein Ziehungsleiter und eine Amtsperson, die das ganze Prozedere überwacht. Die Kugeln sind in einem Tresor, welcher sich im Ziehungsraum befindet. Der Code für den Tresor kennt nur die Amtsperson.

Um auf Nummer sicher zu gehen, erhalten die beiden Ziehungsberechtigten erst nach Annahmeschluss Zutritt zum Raum. «Wir händigen ihnen den Batch nach 17 Uhr aus», sagt Mesmer.

Die Schweizer Lotto-Spieler können also beruhigt sein. In Serbien ist dies anders: 2015 sorgte eine Lotto-Ziehung für Schlagzeilen. Bevor die Zahl 21 überhaupt gezogen wurde, erschien sie bereits grafisch auf den Fernsehgeräten der Zuschauer – das Problem: Die Ziehung wurde live im serbischen Fernsehen übertragen. Der Präsident der Lotteriegesellschaft musste wenig später seinen Rücktritt bekannt geben.

Skandal in Serbien: Loterriegesellschaft kennt Zahlen schon vor der Ziehung.

Skandal in Serbien: Loterriegesellschaft kennt Zahlen schon vor der Ziehung.

 

Verwandte Themen:

Autor

Nicola Imfeld

Nicola  Imfeld

Meistgesehen

Artboard 1