Erfolgreiche Suche

Betagter Mann harrt in Kosters eine Nacht im Freien aus

Die Rega flog den stark unterkühlten Senior ins Spital (Symbolbild)

Die Rega flog den stark unterkühlten Senior ins Spital (Symbolbild)

Eine Nacht und einen Tag musste ein betagter Mann in der Nähe von Klosters-Platz im Freien ausharren, bevor er von den Suchmannschaften gefunden wurde. Vermisst gemeldet worden war er am Freitagabend, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte.

Die unverzüglich eingeleitete Suchaktion durch den SAC Klosters-Prättigau und die Suchflüge von Rega- und Armeehelikoptern mit Wärmebildkamera wurden spät in der Nacht vorerst abgebrochen. Am Samstagmorgen nahmen 13 Angehörige der Kantonspolizei Graubünden mit einem Suchhund und sechs Teams mit Geländesuchhunden des SAC die Suche wieder auf.

Erst gegen 16 Uhr wurde der Vermisste schliesslich von einem Hund zwischen Klosters-Platz und Monbiel oberhalb der Talsohle am Waldrand aufgespürt. Der Mann war ansprechbar, war aber stark unterkühlt und wies Schürfverletzungen auf. Er wurde mit dem Rega-Helikopter ins Kantonsspital Graubünden geflogen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1