USA

Bestätigungsverfahren von Sotomayor im Senat hat begonnen

Verfahren gestartet: Sotomayor (Archiv)

Verfahren gestartet: Sotomayor (Archiv)

Vor dem US-Senat hat das Bestätigungsverfahren von Sonia Sotomayor als Mitglied des Obersten US-Gerichts begonnen. Republikaner hatten ihre Berufung durch Präsident Barack Obama wegen angeblich rassistischer Äusserungen der 54-Jährigen kritisiert.

Vor zwei Jahren hatte die Richterin erklärt, sie hoffe, "dass eine weise Latina mit ihren reichen Erfahrungen häufiger zu besseren Urteilen gelangt, als ein weisser Mann, der nicht ein solches Leben geführt hat". Konservative Republikaner werfen ihr zudem vor, mitunter politisch motivierte Entscheidungen zu fällen.

Der demokratische Vorsitzende des Justizausschusses im Senat, Patrick Leahy, bezeichnete den Werdegang Sotomayors zum Auftakt der Anhörung als "echte amerikanische Story". Sie wuchs in der Bronx in New York auf. Der Vater starb, als sie neun Jahre alt war.

Obama hatte die Tochter von Einwanderern aus Puerto Rico bei ihrer Nominierung Ende Mai als "eine inspirierende Frau" bezeichnet, die "eine grossartige Richterin" werden wird. Sie erfülle die Anforderung an einen Kandidaten, der intellektuell und juristisch herausragen müsse.

Sie habe in ihren vielen Funktionen als Staatsanwältin und Richterin mehr Erfahrung als jedes andere Mitglied im Obersten Gericht zu Beginn seiner Tätigkeit, sagte Obama. Sotomayor soll die Nachfolge von David Souter antreten, der sein Amt nach 19 Jahren abgibt.

Die Besetzung eines der neun Sitze im Supreme Court gilt als eine der wichtigsten Befugnisse des Präsidenten. Das Gericht entscheidet über alle juristisch strittigen Grundsatzfragen. Die Richter werden auf Lebenszeit nominiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1