Sandro Zimmerli

«Ich bin überrascht. Wir wussten gar nicht, dass eine solche Studie durchgeführt wird.» Unterengstringens Gemeindepräsident Peter Trombik staunte gestern Morgen nicht schlecht. In einem von der «Weltwoche» in Auftrag gegebenen Ranking der Gemeinden mit der höchsten Lebensqualität belegt Unterengstringen - schweizweit den 13. Platz (siehe Box), kantonal gar den 4. Platz. Sie ist damit die am besten klassierte Gemeinde des Bezirks Dietikon. Am zweitbesten schliesst Uitikon ab, das auf Platz 22 rangiert und im Bereich Sozialstruktur - dazu zählt etwa das steuerbare Einkommen pro Einwohner oder der Bildungsgrad der Bevölkerung - schweizweit gar den ersten Rang einnimmt.

«Die Lage wird geschätzt»

Das Ranking umfasst jene 854 Schweizer Orte mit mindestens 2000 Einwohnern. Was erklärt, weshalb beispielsweise Aesch keine Aufnahme in die Rangliste fand. Die Gemeinden wurden anhand von 20 Faktoren - unter anderem Bevölkerungsveränderung, Steuerertrag pro Einwohner oder Wohnbautätigkeit bewertet und miteinander verglichen.

«Mich freut dieses Ergebnis. Auch wenn man bei solchen Rankings immer etwas Vorsicht walten lassen muss», sagt Trombik. Allerdings bestätige diese gute Klassierung den Eindruck, den er seit längerem von Unterengstringen hat. «Die Leute kommen gerne zu uns. Die neuen Wohnungen im Zelgli waren im Nu vergeben», so Trombik. Die Menschen würden die Lage am Südhang in unmittelbarer Nähe zu Zürich schätzen. Trotzdem sei das Dorf beschaulich und übersichtlich. «Zum Wohlbefinden tragen auch die Grünflächen entlang der Limmat und rund um den Gubrist bei», ist Trombik überzeugt.

Werbung für das Limmattal

Zudem wertet es der Gemeindepräsident als positiv, dass der Name seiner Gemeinde durch das Ranking einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Ein Umstand, von dem das ganze Limmattal profitieren könne. Denn, so Trombik: «In Gesprächen mit Leuten, die das Limmattal nicht kennen, stelle ich immer noch fest, dass der Region ein negatives Image anhaftet. Dabei hat das Tal mehr als Industrie und Autobahn vorzuweisen.»