Er wolle sich auf seine Tätigkeit als Berner Bildungsdirektor konzentrieren, sagte Pulver am Dienstag in der Sendung "Forum" im Westschweizer Radio RSR. Er war erst im Frühling bei den Wahlen im Kanton Bern bestätigt worden. Man werde sehen, ob sich in einigen Jahren die Gelegenheit für eine Kandidatur präsentiere, sagte er.

Bei der Doppelvakanz nach den Rücktritten der Bundesräte Moritz Leuenberger und Hans-Rudolf Merz streben die Grünen ihren ersten Sitz in der Landesregierung an. Sie müssen dafür einen Sitz der FDP oder der SP angreifen. Parteipräsident Ueli Leuenberger wollte bislang keine Kandidatennamen nennen - Pulver gehörte jedoch zu den Anwärtern.