Schweiz

Berner Kantonsregierung verlängert Coronamassnahmen bis zum 7. Dezember

Der Berner Regierungspräsident Pierre Alain Schnegg bei der Präsentation der verschärften Coronamassnahmen am 23. Oktober.

Der Berner Regierungspräsident Pierre Alain Schnegg bei der Präsentation der verschärften Coronamassnahmen am 23. Oktober.

Der Regierungsrat des Kantons Bern verlängert seine verschärften Coronamassnahmen um mindestens zwei Wochen. Sie wären am kommenden Montag ausgelaufen.

(sat) Die kantonal verschärften Coronamassnahmen zeigen laut Regierungspräsident Pierre Alain Schnegg zwar Wirkung. Für Lockerungen ist es laut dem bernischen Gesundheitsdirektor aber noch zu früh. In der ersten Dezemberwoche will die Regierung die Situation darum neu beurteilen. Damit werden Coronalockerungen im Bernbiet frühestens in der zweiten Dezemberwoche ein Thema. Die kantonalen Verschärfungen der Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus waren im Kanton Bern vorerst bis kommenden Montag, 23. November, befristet.

«Die Lage beruhigt sich langsam», sagte Gesundheitsdirektor Schnegg am Donnerstag vor den Medien in Bern. Im Kanton könne diese inzwischen als «stabil» betrachtet werden. Dies trotz nach wie vor hoher Fallzahlen. Dennoch bleibe es wichtig, dass jede und jeder einzelne die persönlichen Kontakte weiterhin tief halte. Und alle Personen mit Symptomen sollen sich laut Schnegg weiterhin testen lassen. Dazu seien die Kapazitäten ausgebaut worden. Es könnten im Kanton nun bis zu 30'000 Coronatests pro Woche durchgeführt werden.

Angst vor dritter Welle Anfang kommendes Jahr

Die Berner Regierung «hoffe», so Präsident Schnegg, «in zwei bis drei Wochen Lockerungen in Richtung der Bundesmassnahmen» beschliessen zu können. Damit solle der Bevölkerung bereits jetzt «eine Perspektive» verschafft werden. Voraussetzung dafür ist laut Schnegg, dass sich die Situation der Spitäler beruhigt. Zudem müssten die Fallzahlen und die Positivitätsrate sinken. «Wir müssen aufpassen», sagte Schnegg, «dass wir mit zu frühen Lockerungen Ende Januar oder Anfang Februar keine dritte Welle generieren.»

Nach einigem Zögern hat der Berner Regierungsrat am 23. Oktober – später in zwei Schritten weiter verschärfte – kantonale Coronaschutzmassnahmen beschlossen. Diese gehen über jene anderer Kantone und des Bundes hinaus.

Meistgesehen

Artboard 1