Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte, wurde ihr um 9.30 Uhr gemeldet, dass vom Haggenspitz Hilferufe zu hören waren. Die Besatzung eines Rega-Helikopters, der das Gelände absuchte, sichtete darauf eine leblose Person. Rettungskräfte vor Ort konnten nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen.

Gemäss der Mitteilung gehen die Untersuchungsbehörden davon aus, dass der Verunglückte alleine auf den 1761 Meter hohen Berg im Mythengebiet aufgestiegen war. Aus ungeklärten Gründen stürzte er einige Meter vor dem Gipfel rund 200 Meter in die Tiefe.

Die Identität des Verunfallten werde abgeklärt, teilte die Kantonspolizei mit.