Umfrage
Bei Diagnose Demenz würde fast die Hälfte der Schweizer einen krassen Entscheid fällen

Demenz ist in der Schweiz zu einer der gefürchtetsten Krankheiten geworden. Wir

Drucken
Teilen
Rund 116'000 Menschen in der Schweiz leiden an Demenz. Eine neue Umfrage zeigt, wie Schweizerinnen und Schweizer auf die Diagnose Demenz reagieren wollen.

Rund 116'000 Menschen in der Schweiz leiden an Demenz. Eine neue Umfrage zeigt, wie Schweizerinnen und Schweizer auf die Diagnose Demenz reagieren wollen.

Getty Images/iStockphoto

In der Schweiz erkranken immer mehr Menschen an Demenz. 43 Prozent der Bevölkerung kann sich vorstellen, bei einer entsprechenden Diagnose den Freitod zu wählen. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der "Schweizer Illustrierten".

Vor allem Frauen fürchten sich vor einer Demenzerkrankung. 39 Prozent der befragten Frauen haben Angst, an Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz zu erkranken. Bei den Männern sind es nur 28 Prozent.

Grundsätzlich positiver bewertet wird das Thema von jungen Personen. Fast 70 Prozent der 15- bis 34-Jährigen können sich vorstellen, dass ein Leben mit Demenz noch lebenswert ist. Mit steigendem Alter nimmt die Skepsis zu. Bei den über 55-jährigen glaubt nur noch die Hälfte an ein lebenswertes Dasein mit dieser Erkrankung.

Aktuelle Nachrichten