Kriegsverbrechen

Beginn des Völkermord-Prozesses gegen Karadzic Ende Oktober

Prozess gegen Karadzic beginnt Ende Oktober (Archiv)

Prozess gegen Karadzic beginnt Ende Oktober (Archiv)

Der Eröffnungstag des Völkermord-Prozesses gegen den ehemaligen bosnischen Serbenführer Radovan Karadzic steht fest. Der Prozess am UNO-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien in Den Haag beginnt nach mehreren Verzögerungen am 26. Oktober.

Die endgültige Festsetzung eines Datums erfolge "im Interesse von Gerechtigkeit und Klarheit", erklärte der Vorsitzende Richter O-Gon Kwon in seiner in Den Haag veröffentlichten Anordnung.

Am Dienstag hatte eine Berufungskammer des Haager Tribunals zwei Anträge Karadzics zurückgewiesen, die Anklage wegen einer angeblichen Immunitätszusicherung eines US-Vermittlers fallen zu lassen und ihm mehr Vorbereitungszeit zu gewähren.

Karadzic hatte Ende September Beschwerde gegen den geplanten Prozessauftakt am 19. Oktober eingereicht. Dies mit der Begründung, er brauche mehr Zeit, um sich auf seinen Prozess vorbereiten zu können.

Der Prozessbeginn war daraufhin vom 8. September auf Mitte Oktober verschoben worden. Karadzic will sich in Den Haag selber verteidigen und auf einen Anwalt verzichten.

Er ist in elf Fällen wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bosnienkriegs von 1992 bis 1995 angeklagt. Im Zentrum der Anklage steht das Massaker von Srebrenica, bei dem 1995 rund 8000 Muslime getötet wurden. Karadzic streitet die Vorwürfe ab.

Der mutmassliche Kriegsverbrecher war im Juli 2008 von der serbischen Polizei festgenommen worden, nachdem er sich elf Jahre einer Verhaftung entzogen hatte. Jahrelang hatte er unter falschem Namen in Serbien gelebt und als Arzt gearbeitet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1