Testkäufe
Basler Geschäfte verkaufen Tabak und Alkohol an Jugendliche

Die Basler Behörden machten bei rund 200 Geschäften Testkäufe mit Jugendlichen. Die Bilanz: knapp die Hälfte der Geschäfte verkaufte illegalerweise entweder Tabak oder Alkohol an 14- und 15-Jährige.

Merken
Drucken
Teilen
Zigaretten

Zigaretten

Aargauer Zeitung

Die Testkäufe fanden laut dem Basler Gesundheitsdepartement zwischen Mai 2008 und Februar 2009 statt. Dabei wurden 14- oder 15-jährige Jugendliche in Geschäfte geschickt, um Zigaretten oder Alkoholische Getränke zu kaufen.

Bei 44% aller Testkäufe wurden Tabakwaren an die Jugendlichen verkauft. Noch etwas einfacher war es, Alkohol zu bekommen: in 51% der Testfälle konnten die Jugendlichen Alkoholische Getränke kaufen.

Die fehlbaren Verkaufsstellen wurden informiert und vom Gesundheitsdepartement ermahnt.
Die Stadt Basel plant ab dem nächsten Herbst weitere solche Testkäufe.
In anderen Kantonen habe sich gezeigt, dass regelmässige Testkäufe die illegale Abgabe von Tabak und Alkohol an Jugendliche einschränken könne, schreiben die Basler Gesundheitsdienste.

Auch der Kanton Basel-Landschaft hat den Verkauf von Tabakwaren an Jugendliche getestet. Im Vergleich zum Vorjahr war es für die Jugendlichen jedoch etwas schwieriger, Zigaretten zu kaufen.

Während im letzten Jahr in 51% der Fälle der Kauf von Tabakwaren gelang, waren es dieses Jahr noch 36,5%. Laut der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion zeigt die Entwicklung zwar in die richtige Richtung. Das Resultat sei jedoch noch nicht befriedigend und das Verkaufspersonal sei weiterhin gefordert, schreibt die Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft. (pd/cal)