SBB
Bahnpolizei verzeichnet viel mehr Festnahmen und Analysen der Überwachungsvideos

Die SBB-Transportpolizei hat letztes Jahr 2063 Personen festgenommen und an die kantonalen Polizeikorps übergeben. Das ist rund ein Viertel mehr als 2015; nur 2012 lag dieser Wert noch höher.

Drucken
Teilen
Durch mehr Präsenz der Bahnpolizei soll die Situation in den Griff gekriegt werden.

Durch mehr Präsenz der Bahnpolizei soll die Situation in den Griff gekriegt werden.

Keystone

Die SBB begründen die Zunahme damit, dass die Transportpolizei ihre Präsenz «vor dem Hintergrund der terroristischen Bedrohung erhöht» habe, wie die «NZZ am Sonntag» schreibt.

Mit über 3800 Fällen ist zudem die Zahl der Analysen von Überwachungsvideos aus Bahnhöfen und Zügen im Auftrag der Justizbehörden stark gestiegen. Die Zunahme der Interventionen der Transportpolizei kommt zu einem brisanten Zeitpunkt. In den nächsten Monaten dürften die Diskussionen um eine Aufwertung der Transportpolizei wiederaufflammen. Denn wie jetzt bekannt wird, haben sich die Chefs der Transportpolizei mit dem Verwaltungsrat und der Konzernleitung der SBB im Herbst auf eine Liste von Forderungen gegenüber dem Bund geeinigt.

Im Kern soll die Transportpolizei – im Bereich der Bahn – weitgehend gleiche Möglichkeiten erhalten wie die Kantonspolizeien, schreibt die «NZZ am Sonntag».