Bahnhofplatz

Bahnhofplatz Sins ist 80 000 Franken teurer

Teurer als budgetiert: Der Bahnhofplatz Sins wurde benutzerfreundlicher. (ES)

Bahnhofplatz Sins ist 80 000 Franken teurer

Teurer als budgetiert: Der Bahnhofplatz Sins wurde benutzerfreundlicher. (ES)

Die Neugestaltung des Sinser Bahnhofplatzes kostet rund 80 000 Franken mehr als budgetiert. Der Kredit betrug 200 000 Franken. Die Abrechnung wird der Einwohnergemeindeversammlung vom 9. Juni zur Genehmigung vorgelegt.

Die Gemeindeversammlung Sins hat 2005 den Verpflichtungskredit über 200 000 Franken bewilligt. Die Bruttoanlagekosten belaufen sich auf 280 232 Franken. Verschiedene Gründe haben zur Kreditüberschreitung geführt, wie der Gemeinderat festhält.

Das ursprüngliche Projekt hatte einige Einsprachen zur Folge gehabt, die vom Gemeinderat mitgetragen wurden. Die Folge waren nach dem Auflageverfahren eine Projektänderung und Planungsmehrkosten. Der nicht projektierte Ersatz der Velo-ständer führte trotz einem Staatsbeitrag zu Mehrkosten. Die WC-Anlage wurde in der teureren, behindertengerechten Ausführung erstellt. Weiter wurden für die Platzgestaltung zusätzliche Elemente wie Sitzbänke, Bäume, Parkplätze, und Beleuchtungskörper eingesetzt.

Schliesslich verursachten das Einweihungsfest, die Verkleidung der Rampe, die Arbeiten durch die Bauverwaltung und das Bauamt sowie der Wasseranschluss ebenfalls nicht im Kredit berücksichtigte Kosten.

Die Kosten für die neue Strassenführung wurden als Nachtragskredit zur laufenden Rechnung 2008 abgewickelt. Das grössere finanzielle Engagement begründet sich damit, dass das Projekt zur Aufwertung des Bahnhofplatzes von den SBB fallen gelassen worden wäre, wenn nicht die Gemeinde eine zusätzliche Beteiligung gesprochen hätte. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1