Schweiz

BAG unterzeichnet Vertrag für neues Medikament gegen Corona

Die Schweiz hat sich Zugang zu einem Autoimmunmedikament gesichert, das bei der Behandlung von Coronakranken helfen soll (Symbolbild).

Die Schweiz hat sich Zugang zu einem Autoimmunmedikament gesichert, das bei der Behandlung von Coronakranken helfen soll (Symbolbild).

Der Bund hat beim Schweizer Unternehmen «Molecular Partners» ein 200'000 Dosen eines neuartigen Medikaments reserviert. Weitere drei Millionen Dosen sollen folgen. Die klinischen Studien starten im Herbst.

(wap) Das Medikament sei vergleichbar mit Mischungen von Antikörpertherapien und solle so das Virus neutralisieren, schreibt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag in einer Mitteilung. Es solle in erster Linie für erkrankte Personen verwendet werden, möglich sei aber auch eine präventiver Einsatz bei exponierten Personengruppen wie etwa dem Spitalpersonal. Die klinischen Studien, die das Medikament vor der Zulassung durchlaufen muss, seien für den Herbst geplant. Der Wirkstoff gehe auf Forschungen der Universität Zürich zurück, so das BAG.

Meistgesehen

Artboard 1