Die 48-jährige Automobilistin war am Montagnachmittag auf der J15 von Schaffhausen in Richtung Grenzübergang Thayngen unterwegs, als sie aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte sie seitlich mit einem entgegenkommenden Lastwagen, respektive mit dessen Anhänger, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte.

Das Auto überschlug sich in der Folge und schlitterte auf dem Dach drehend in einen entgegenkommenden Personenwagen. Das Unfallfahrzeug kam schliesslich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Unfallverursacherin wurde aus ihrem Fahrzeug geborgen und durch Privatpersonen und Angehörige des Grenzwachtkorps betreut. Sie erlitt nur leichte Verletzungen und wurde durch eine Ambulanz ins Kantonsspital Schaffhausen gebracht.

Am Lastwagenanhänger sowie an den beiden involvierten Personenwagen entstand Totalschaden. Die J15 musste wegen der Unfallaufnahme und aufgrund der aufwendigen Bergungsarbeiten durch Spezialfirmen sowie anschliessenden Reinigungsarbeiten beidseitig für mehrere Stunden gesperrt werden. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Raum Thayngen.