Autofahrer
Autofahrer, die hier Zeit sparen, riskieren eine Busse

Statt über die Aarebrücke in Biberstein oder über die Kettenbrücke in Aarau fahren besonders freche Autofahrer bereits über die Aarebrücke. Trotz Fahrverbot.

Drucken
Teilen
08_brugg_fhe.jpg

08_brugg_fhe.jpg

Aargauer Zeitung

Deborah Balmer

«Wenn ich es am Abend einmal besonders eilig habe, dann fahre ich schon mal über die neue Aarebrücke», sagt ein Küttiger, der natürlich nicht mit Namen genannt werden will. Die unerlaubte «Abkürzung» nimmt dieser trotz Fahrverbot. Offen ist die 30 Meter lange Aarebrücke nämlich erst ab Ende 2010. Dann wird auch der Horentunnel für den Verkehr geöffnet sein.

Bis zu einer halben Stunde Zeit kann der Verkehrssünder laut eigenen Aussagen mit der Fahrt durchs Fahrverbot sparen. «Am Abend staut es vor der Kettenbrücke bekanntlich öfter und auch vor der Bibersteiner Brücke steht man im abendlichen Verkehr gerne mal», so der freche Automobilist.

100 Franken kostet eine Busse

Für die Kantonspolizei sind solche Abkürzungen ganz klar verboten. «Es kann durchaus sein, dass es einige verleitet, über die Brücke zu fahren, weil es aussieht, als wäre sie bereits fertig», sagt der Sprecher der Aargauer Kantonspolizei, Bernhard Graser. Aber: «Es ist immer noch eine Baustelle und da geht es auch um Haftungsgründe.» Es gilt also ein generelles Fahrverbot.

Zwar kontrolliere die Kantonspolizei die Brücke nicht regelmässig. Trotzdem: sporadisch werden hier laut Bernhard Graser Verkehrskontrollen durchgeführt. Genaue Zahlen der bis anhin verteilten Verkehrsbussen gibt die Kantonspolizei keine bekannt. Bernhard Graser bemerkt aber, dass ein ertappter Autofahrer relativ tief ins Portemonnaie langen muss: «Hundert Franken kostet die Busse, wenn wir hier einen Autofahrer erwischen.»

Anders sieht es bei Velofahrern aus: Zwar dürften die streng genommen bei einem generellen Fahrverbot auch nicht über die Brücke fahren. Doch wäre die Polizei bei Fahrradfahrern wohl eher bereit, ein Auge zuzudrücken. Für Fussgänger und Inline-Skater ist die Überquerung der Brücke derweil kein Problem. Ihnen ist sie erlaubt.

Aktuelle Nachrichten