Irak

Autobombe auf Markt im Irak tötet 19 Menschen

Soldat patrouilliert im Irak (Archiv)

Soldat patrouilliert im Irak (Archiv)

Terroristen haben auf einem Markt im Süden des Irak 19 Menschen getötet. Die Rettungskräfte berichteten, 56 weitere Menschen seien verletzt worden, als eine Autobombe im Norden der Stadt Nassirija in der Provinz Si Kar explodierte.

Die Provinz Si Kar mit ihrer überwiegend schiitischen Bevölkerung gilt sonst als ruhige Gegend. Der Anschlag ereignete sich drei Wochen vor dem Abzug der US-Armee aus den irakischen Städten. Ab Juli sollen sie nur noch auf Anforderung der irakischen Sicherheitskräfte eingreifen.

Im Irak ist die Gewalt seit den konfliktreichen Jahren 2006 und 2007 deutlich zurückgegangen. Experten gehen davon aus, dass sie vor den Parlamentswahlen im Januar wieder zunehmen wird.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1