Der Bauer wollte den Stier beim Marktplatz auf die Ladefläche des Transporters führen. Das Tier jedoch sträubte sich und drückte den Bauern zur Seite. Dann lief der Muni in Richtung Fussballplatz und Badeanstalt davon, bis er in einem Garten gestellt werden konnte.

Dadurch wurde verhindert, dass er nicht mehr unkontrolliert weiterkam. Weil die Gefahr gross war, dass der Stier bei einer erneuten Flucht Personen verletzen könnte, blieb dem aufgebotenen Wildhüter laut Polizei letztlich keine andere Wahl, als den Stier zu erschiessen.