Bündnerland

Aus Angst vor grossem Bergsturz: Bergdorf Bondo wird komplett evakuiert

Am Mittwochvormittag ist in der Nähe des Bergdorfs Bondo ein Felssturz niedergegangen. Menschen wurden dabei glücklicherweise keine verletzt.

Am Mittwochvormittag ist in der Nähe des Bergdorfs Bondo ein Felssturz niedergegangen. Menschen wurden dabei glücklicherweise keine verletzt.

Das Bergdorf Bondo im bündnerischen Bergell wird evakuiert. In der Nähe des 200-Seelen-Ortes ist am Mittwochvormittag ein Bergsturz niedergegangen. Nun befürchten die Behörden weitere, schwere Steinschläge.

Menschen wurden nach bisherigen Erkenntnissen keine verletzt. Die Evakuation erfolge aus Sicherheitsgründen wegen allfälligen weiteren Steinschlägen, erklärte Polizeisprecher René Schuhmacher auf Anfrage.

Hier liegt das 200-Seelen-Bergdorf Bondo.

Zudem wurde die Hauptstrasse des Bündner Südtals zwischen Stampa und Castasegna für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Polizei empfiehlt Reisenden zwischen Italien und dem Engadin über den Berninapass und das Puschlav auszuweichen.

Erst am Montag hat ein grösserer Felssturz am Piz Cengalo oberhalb von Bondo die Region erschüttert:

Bergsturz am Piz Cengalo (21. August 2017)

Bergsturz am Piz Cengalo (21. August 2017)

Bereits im Einsatz ist die Rega. Sie flog Wanderer aus, die vom Bergsturz in einem Seitental eingeschlossen worden waren.

Update folgt...

Meistgesehen

Artboard 1