Fracht

Auf Swiss-Flügen: Statt Passagiere sitzen Pakete in den Reihen

Pakete statt Passagiere: Die Swiss stellt teilweise auf Frachtflüge um

Schutzmasken statt Ferienreisende: Die Swiss stellt teilweise auf Frachtflüge um.

Die Swiss nutzt einen Teil ihrer Passagierflugzeuge aktuell für reine Frachtflüge. Wo sonst Passagiere sitzen, stapeln sich Pakete.

Über 80 reine Frachtflüge hat die Swiss seit Ende März durchgeführt. Über 1'300 Tonnen Waren sind so zwischen Asien und der Schweiz transportiert worden. Meist sind es Medikamente und medizinische Güter für das Gesundheitswesen wie etwa Schutzmasken.

Indem auch die Passagierkabinen mit Fracht beladen werden, können pro Flug bis zu sieben Tonnen mehr transportiert werden. Um die Kapazitäten zu erhöhen, plant die Fluggesellschaft den Umbau von drei Boeing 777.

19. März 2020 – Wegen Platznot am Flughafen Zürich werden Swiss-Flieger aus Kloten in Dübendorf parkiert:

Wegen Platznot: Hier landen die Swiss-Flieger aus Kloten in Dübendorf

Aufgrund der aussergewöhnlichen Umstände durch die Ausbreitung des Corona-Virus' und den damit verbundenen starken Buchungsrückgängen sind die Fluggesellschaften Swiss und Edelweiss gezwungen, ihr Streckennetz stark zu reduzieren. Daher sind am Donnerstag verschiedene Flugzeuge temporär auf dem Flugplatz Dübendorf verschoben worden.

Meistgesehen

Artboard 1