Milchproduzenten

Antrag für Statutenrevision der Milchproduzenten gescheitert

Zukunft der Milchproduzenten diskutiert

Zukunft der Milchproduzenten diskutiert

Der Dachverband der Schweizer Milchproduzenten (SMP) muss seine Statuten nicht revidieren und seine Mitgliederstruktur nicht überprüfen. Ein Antrag der Thurgauer Milchproduzenten, der dies verlangte, wurde an der DV der SMP abgelehnt.

Der Entscheid fiel nach einiger Diskussion mit 95 zu 45 Stimmen bei 8 Enthaltungen. Die Mehrheit der Delegierten stellte sich damit hinter die Verbandsspitze. SMP-Präsident Peter Gfeller wies darauf hin, dass die Milchbranche mitten in einem Umsetzungsprozess stecke und der sich abzeichnende Konsens nicht gefährdet werden dürfe.

Der Präsident der Thurgauer Milchproduzenten, Ruedi Schnyder, hatte erfolglos argumentiert, die aktuellen SMP-Statuten seien zehn Jahre alt und zu sehr von der alten Ordnung geprägt. Zudem sei es fraglich, ob die Milchproduzenten im SMP-Vorstand und in der SMP-DV repräsentativ vertreten seien.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1