Kirchenaustritte

Anstieg der Austritte aus Katholischer Kirche in Deutschland

Katholische Kirche mit Mitgliederschwund

Katholische Kirche mit Mitgliederschwund

Der katholischen Kirche in Deutschland laufen die Gläubigen davon. 120'000 Mitglieder seien im Jahr 2008 aus der Kirche ausgetreten, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Erzbischof Robert Zollitsch, in Fulda.

Im Jahr zuvor waren etwas mehr als 93'000 Austritte registriert worden. Der rapide Anstieg sei schmerzlich, erklärte Zollitsch zur Eröffnung der Herbstvollversammlung. Die Zahl der Kirchen-Eintritte lag mit 14'000 auf gleichbleibendem Niveau. Zollitsch rechnet mit zehn Prozent weniger Kirchensteuer-Einnahmen.

Der Bischofskonferenz-Vorsitzende konnte zu den Gründen des Mitgliederschwundes noch nichts sagen. Für 2009 sei die Entwicklung noch nicht genau absehbar. Bis Mitte des Jahres sei ein Einnahmen-Minus von zwei Prozent verzeichnet worden.

In Deutschland leben mehr als 25 Millionen Katholiken, das sind 31 Prozent der Bevölkerung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1