Anhänger rivalisierender Lager demonstrieren in Antananarivo

Demonstranten auf Strassen Antananarivos

Demonstranten auf Strassen Antananarivos

Eine Woche nach der blutigen Niederschlagung einer Kundgebung in Madagaskar haben sich erneut Anhänger der beiden rivalisierenden Lager zu Grossdemonstrationen versammelt.

Mehr als 30 000 Menschen demonstrierten in einem Stadion in der Hauptstadt Antananarivo ihre Unterstützung für Präsident Marc Ravalomanana. Nur einen Kilometer entfernt, versammelten sich die Anhänger des abgesetzten Bürgermeisters der Hauptstadt, Andry Rajoelina.

Der 34-jährige Oppositionspolitiker, der sich Ende Januar zum neuen Machthaber der Insel erklärt hatte, wollte weitere "Minister" eines neuen Kabinetts ernennen, das nach seiner Vorstellung die amtierende Regierung ablösen soll. In den vergangenen Tagen hatte er bereits acht "Minister" ernannt.

Rajoelina wirft der bisherigen Regierung vor, den Reichtum des Landes an ausländische Firmen zu verschleudern. Ausserdem bezichtigt er den Präsidenten "diktatorischer Methoden".

Am vergangenen Samstag hatte die Präsidentengarde nach einer Versammlung von mehr als 20 000 Anhängern Rajoelinas in die Menschenmenge geschossen. Dabei wurden 28 Menschen getötet und 212 verletzt. Seit dem 26. Januar sind bei den Unruhen in Madagaskar rund hundert Menschen getötet worden.

Meistgesehen

Artboard 1