Edipresse Schweiz habe keine grössen finanziellen Probleme und die Verluste bei den Werbeeinnahmen seien lediglich konjunkturell bedingt, sagte Bernard Remion von der Gewerkschaft Comedia. Man müsse alles versuchen, um die Kündigungen zu vermeiden. Laut Remion solle der Abbau über Pensenreduktionen und frühzeitige Pensionierungen erfolgen.

Vertreter des Journalistenverbands Impressum nahmen hingegen an der Kundgebung nicht teil. Impressum begründete diesen Entscheid in einem am Sonntag publizierten Communiqué damit, dass zur gleichen Zeit eine erste Verhandlungsrunde mit der Direktion stattfinde.