Südafrika

ANC-Chef Jacob Zuma zum Präsidenten gewählt

ANC-Chef zum Präsidenten gewählt

ANC-Chef zum Präsidenten gewählt

Jacob Zuma, der ebenso populäre wie umstrittene Chef des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), ist vom Parlament zum neuen Präsidenten Südafrikas gewählt worden. Zuma holte bei der Wahl in Kapstadt 277 Stimmen, das sind 13 mehr als der ANC Parlamentssitze hat.

Für Mvume Dandala von der neuen Partei Volkskongress (COPE), die sich vergangenes Jahr vom ANC abgespalten hatte, stimmten 47 Parlamentarier. Die grösste Oppositionspartei Demokratische Allianz mit ihren 67 Abgeordneten boykottierte das Votum.

Zumas Wahl stand bereits vor der Abstimmung im Parlament fest. Der 67-jährige hatte mit dem klaren Sieg des ANC bei der Parlamentswahl am 22. April den Grundstein gelegt, um in das höchste Amt des Staates zu gelangen.

Vor allem bei der schwarzen Bevölkerung Südafrikas erfreut er sich grosser Beliebtheit. Am Samstag soll er bei einer feierlichen Amtseinführung in Pretoria als vierter Staatschef seit der Überwindung der Apartheid vereidigt werden.

Zuma kam in einem Dorf in der Provinz KwaZulu-Natal zur Welt und wuchs als Arbeitersohn ohne Schulbildung auf. 1958 trat er dem ANC bei. Fünf Jahre später wurde er von der Apartheidregierung wegen Verrats verurteilt.

Danach sass er zehn Jahre auf der Gefangeneninsel Robben Island vor Kapstadt zusammen mit Nelson Mandela in Haft. Später lebte er zwölf Jahre im Exil, bis er nach der Aufhebung des ANC-Verbots 1990 in die Heimat zurückkehrte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1