Walter Christen

Die Stiftung für das Alter Wittnau ist mit der Landi Oberes Fricktal, Wölflinswil-Wittnau, im Gespräch, um Wohneigentum zu erwerben.

Von 8 Wohnungen 2 für Betagte

Konkret geht es um den Einkauf ins Gebäude des heutigen Landi-Verkaufsraums beim Wittnauer Dorfplatz. Das Projekt sieht vor, insgesamt 8 Wohnungen zu erstellen, von denen die Stiftung für das Alter Wittnau, zusammen mit der Landi, 2 Wohnungen für Seniorinnen und/oder Senioren konzipieren möchte. Die Stiftung ist bereit, 600 000 Franken zu investieren und die 2 Wohnungen zu kaufen. Mit dem Mietertrag will man den Wittnauer Seniorentreff weiterhin betreiben und unterstützen.

Beim Landi-Gebäude bleibt das Mauerwerk bestehen. Hingegen wird der Holzteil teilweise neu erstellt und durch zwei neue Stockwerke ergänzt. Die Wohnungen würden mit einem Lift erschlossen. Im Kellergeschoss wäre Platz für Nebenräume und Heizung vorhanden.
«Nächstes Jahr ist womöglich bereits Baubeginn. Die Landi baut auf jeden Fall. Aber erst in zweiter Etappe steht dann das Projekt für das jetzige Ladengebäude, neben dem Landi-Verkaufsraum, zur Diskussion. Möglich ist ein Abbruch und Neubau», erfuhr die AZ von Gemeinderätin Gertrud Häseli, der Präsidentin der Stiftung für das Alter Wittnau.

Entscheid fällt im April 2010

Die Genossenschafter sind bereits über das Vorhaben informiert. An der Generalversammlung der Landi-Genossenschaft im April 2010 geht es dann noch darum, die Zustimmung der Mitglieder zum Projekt zu erhalten. Eigentlich wollte man noch in diesem Herbst eine Versammlung durchführen. Doch die Stiftung für das Alter gab indirekt den Anstoss, dass interessierte Kreise in Wittnau dazu geraten hatten, im Zusammenhang mit dem Wohnungsbau im Landi-Verkaufsraum die (Dorf-)Platzgestaltung ebenfalls zu berücksichtigen und diese ins Gesamtprojekt zu integrieren.