Dieses Jahr machen in der Pilotwoche vom 11. bis 15. Mai Schulklassen aus Möhlin AG, Baar ZG, Sion VS, Bellinzona TI und Gais AR mit. Ab 2010 sollen jährlich sechs Politwochen stattfinden, wie der von mehreren Stiftungen und dem Lotteriefonds der Kantone unterstützte Trägerverein mitteilte.

Im Vorfeld der Projektwoche in Bern haben die beteiligten Schulklassen eine Initiative erarbeitet. In Bern debattieren sie diese dann im Planspiel als Nationalrätinnen und -räte. Das Volksbegehren durchläuft dabei auch Fraktionen und Kommissionen. Einige Schüler verfolgen das Geschehen als Medienschaffende.

Für die Initiantin des mehrsprachig angelegten Projekts geht es darum, dass Jugendliche schon früh die Chancen erkennen, welche die Demokratie bietet. Sie sollten merken, "dass wir unser Lebensumfeld aktiv mitgestalten können", wird Andres in der Mitteilung zitiert.