Gemeindeversammlung
Alles einstimmig genehmigt

Eine kurze und ruhige Gmeind in Umiken.

Drucken
Teilen
Umiken

Umiken

Aargauer Zeitung

In Umiken hat die Gemeindeversammlung, an der 42 von 755 Stimmberechtigten teilnahmen, alle Anträge des Gemeinderates einstimmig gutgeheissen.

Die Verwaltungsrechnung 2008 - die bei einem Umsatz von rund 3,84 Millionen Franken einen Ertragsüberschuss von rund 183 000 Franken ausweist - wurde ebenso genehmigt wie die Kreditabrechnungen über die Planung für die Einführung einer Tempo-30-Zone Aarestrasse; über die Generelle Entwässerungsplanung (GEP); über die Sanierung der Kanalisation entlang dem Dorfbach und über die Sanierung der Ortsbeleuchtung.

Unter «Verschiedenem» verabschiedete Gemeindeammann Peter Roth Gemeinderat Roger Basler, der nach Villnachern wegzieht, und informierte über die bevorstehenden Stadtrats - und Einwohnerratswahlen in Brugg, an denen sich auch die Stimmberechtigten von Umiken beteiligen können.

Der Gemeindeammann teilte zudem mit, dass die beiden historischen Grenzsteine, die sich bis jetzt im Gemeindehaus befinden, künftig in der Mehrzweckhalle aufgestellt werden sollen, weil das Gemeindehaus nach dem Zusammenschluss der Gemeinde Umiken mit Brugg neu genutzt werden wird. Schliesslich informierte Gemeindeammann Roth darüber, dass sich die Umsetzung des Radwegprojektes Umiken-Villnachern verzögert. (B/lp)