Dies sagte der Sprecher des Schul- und Sportdepartementes, Marc Caprez, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Da die Besetzer nur geringen Schaden anrichteten, werde auf eine Anzeige verzichtet.

Die Aktivisten hatten das im Stadtzentrum gelegene abgeriegelte Schulhaus am Donnerstagabend besetzt. Nach Angaben der Besetzer befanden sich 80 Menschen in dem Gebäude. Die Besetzung sei eine Antwort auf die gleichentags erfolgte Räumung einer Liegenschaft in Zürich-Unterstrass, teilten die Besetzer in einem Communiqué mit.

Dort hatte die "Autonome Schule Zürich" (ASZ) seit vergangenem April Deutsch- und Computerkurse für Sans-Papiers durchgeführt. Die Stadt tolerierte die Besetzung zunächst, am Donnerstag räumte die Polizei jedoch das Gebäude. Als Grund nannten die Behörden, dass die Besetzer eine illegale Stromleitung gezogen hätten. Diese sei eine Gefahr für die Schüler eines nahegelegenen Schulhauses gewesen.