Banken

Aktionärsgruppe lehnt Wiederwahl von UBS-Präsident Villiger ab

Actares, eine Vereinigung von Aktionären für nachhaltiges Wirtschaften, will den UBS-Verwaltungsratspräsidenten Kaspar Villiger an der kommenden Generalversammlung nicht mehr wählen. Der ehemalige Bundesrat habe seine Aufgabe nicht erfüllt.

Villiger sei gewählt worden, um die Moral in die Bank zurückzubringen und das verlorene Vertrauen wieder herzustellen, teilte Actares mit. Das habe er nicht geschafft.

Frühere Führungskräfte seien nicht zur Verantwortung gezogen worden und der neue Ethikcode sei nur ein schönes Mäntelchen, das vor allem Selbstverständlichkeiten festhalte, schreibt Actares. Auch kritisiert die Vereinigung die Bonuspolitik, die kaum geändert worden sei.

Die Generalversammlung der UBS ist auf den 14. April angesetzt. Vergangene Woche hatte die Grossbank einen Jahresverlust von 2,74 Mrd. Fr. bekannt gegeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1