Übung
Agenten, Schüsse und Festnahmen im Wallis: Kantonspolizei simuliert Terroranschlag

Am Dienstag führte die Kantonspolizei Wallis die Übung «TERROR 19» in der Region Chablais durch. Der Zweck dieser Übung war es, einen Terroranschlag zu simulieren.

Drucken
Teilen

Mehr als 120 Agenten der Kantonspolizei beteiligten sich an der Walliser Terrorsimultaion. Das Szenario wurde in einem realistischen Rahmen durchgeführt. Die Übung, welche darin bestand, alle Ressourcen und Kräfte der Kantonspolizei zu testen, sei sehr lehrreich gewesen und habe die Einsatzfähigkeit des Walliser Kantonspolizeikorps gestärkt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Europa wird seit Anfang 2015 von terroristischen Gruppierungen erschüttert. Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) stuft die terroristische Bedrohung deshalb in Europa und so auch in der Schweiz als erhöht ein.

Aktuelle Nachrichten