Gripen
«Aff»: Ueli Mauer beleidigt Kameramann des Schweizer Fernsehen

Bundesrat Ueli Maurer wird vor der Gripen-Diskussion im Nationalrat ausfällig. Einen Kameramann des Schweizer Fernsehen, der das Geschehen filmt, tituliert der Verteidigungsminister kurzerhand als «Aff» - vor laufender Kamera.

Drucken
Teilen
Ueli Maurer im Nationalratsaal.

Ueli Maurer im Nationalratsaal.

Keystone

Passiert ist es am frühen Mittwochmorgen. Bundesrat Ueli Maurer betritt den Nationalratsaal. Es ist offenbar weniger locker als gewohnt. Einen Kameramann des Schweizer Fernsehen beschimpft der Verteidigungsminister kurzerhand als «Aff», wie Bilder, die die Sendung «10vor10» am Mittwochabend ausstrahlt, zeigen.

Das Departement rechfertigt die Ausfälligkeit des Verteidigungsministers damit, dass der Kameramann den Minimal-Abstand nicht eingehalten habe, Ueli Maurer also nah gekommen sei.

Aktuelle Nachrichten