Indien

Acht Tote bei Anschlag auf eine deutsche Bäckerei in Indien

Ort des Anschlages im indischen Pune

Ort des Anschlages im indischen Pune

Bei einem Bombenanschlag auf ein Restaurant in der indischen Stadt Pune sind mindestens acht Menschen getötet worden. Mehr als 30 weitere seien verletzt worden, als ein Sprengsatz in der «German Bakery» (Deutsche Bäckerei) explodiert sei, teilte die Polizei mit.

Unter den Todesopfern ist nach Angaben der indischen Behörden ein Ausländer. Die Polizei nannte keine Nationalität. Sie geht davon aus, dass es sich um einen Anschlag handelt. Der Sprengsatz sei in einer Tasche versteckt gewesen. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand.

Die Explosion ereignete sich am Abend, als sich zahlreiche Touristen in dem beliebten Lokal aufhielten. Nach Polizeiangaben erlitten einige Touristen Verletzungen.

Die "German Bakery" gibt es seit 22 Jahren in der Millionenstadt Pune 135 Kilometer südöstlich der Finanzmetropole Mumbai. Sie befindet sich neben dem Ashram Osho, früher Hauptquartier des Sektenführers Bhagwan Shree Rajneesh. Osho hat seine Geschäftsadresse in Zürich. Dort war am Abend niemand erreichbar.

Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) in Bern hatte keine Kenntnis über allfällige Schweizer Opfer, wie es auf Anfrage am Abend hiess.

Der Anschlag ereignete sich nur einen Tag nachdem Indien und Pakistan die Wiederaufnahme ihrer Friedensgespräche für den 25. Februar beschlossen hatten.

Die indische Regierung hatte den mühsamen Prozess nach den Anschlägen in Mumbai im November 2008 abgebrochen. Damals hatten sich Extremisten drei Tage lang in dem ehemaligen Bombay verschanzt und 166 Menschen getötet. Die indische Regierung vermutete, dass die Spur der Attentäter nach Pakistan führte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1