Abbruch WSB-Zentrale

Abbruch der alten WSB-Zentrale

Vom alten WSB-Depot ist bald nichts mehr übrig.

wsb.jpg

Vom alten WSB-Depot ist bald nichts mehr übrig.

Beim Aarauer Gais-Kreisel ist eine weitere Baustelle eröffnet worden. Das Direktions- und Werkgebäude der Wynental- und Suhrentalbahn (WSB) wird abgebrochen. An der Hinteren Bahnhofstrasse in Aarau entsteht ein neues Wohn- und Geschäftshaus.

Der Rückbau kann sicherheitshalber nur in den Nachtbetriebspausen der WSB stattfinden, was von den Anwohnern «Geduld und Verständnis» erfordere, schreibt die WSB. Anstelle des alten Gebäudes entsteht bis Sommer 2011 das Wohn- und Geschäftshaus «lineaar», in das sich die WSB-Direktion einmieten wird. Sie befindet sich momentan im Telli-Quartier.

Der hufeisenförmige, fünfgeschossige Bau soll auf fünf Etagen Gastronomiefläche, Verkaufsfläche und 48 Wohnungen beherbergen. Drei von den Wohnungen überbaute Gleise dienen als Einstellhalle für sechs WSB-Züge. Bauherrin und Totalunternehmerin des 35-Millionen-Projekts ist die Rhomberg Bau AG aus St. Gallen.

Infolge der Bauarbeiten kann die Haltestelle Aarau Gais ab dem 1. September nicht mehr bedient werden und wird aufgehoben. Betroffen davon sind sieben Züge pro Tag, die dort auf Verlangen anhalten. (trö)

Meistgesehen

Artboard 1