Graubünden

73-jähriger Bergwanderer stürzt im Albulatal in den Tod

Blick auf den Piz Ela in der Albula-Region.

Blick auf den Piz Ela in der Albula-Region.

Ein 73-jähriger Bergwanderer ist am Dienstag im bündnerischen Albulatal abgestürzt und hat sich tödliche Verletzungen zugezogen. Der Senior fiel 100 Meter tief einen felsdurchsetzten Steilhang hinunter.

Der Mann befand sich gemeinsam mit einem Kameraden auf einer Rundtour oberhalb von Preda, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Im Val Tschitta stürzte er auf einer Höhe von 2550 Metern im 45 Grad steilen Hang.

Der Begleiter alarmierte sofort die Rettung. Der Rega-Arzt konnte beim Verunfallten jedoch nur noch den Tod feststellen. Für die Bergung des Mannes standen die Rega und ein Rettungsspezialist der SAC Sektion Bernina im Einsatz.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1