Als der 70-Jährige der 69-Jährigen bei seinem Rettungsversuch ins unruhige Meer folgte, wurde auch er von starken Wellen weggetrieben. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigte eine entsprechende Meldung von Le Matin online sowie 20 Minuten online vom Dienstag. Das Hotelpersonal barg die Leichen.

Das verunglückte Paar war erst am Morgen auf der im Golf von Thailand gelegenen Insel Koh Samui angekommen. Die Schweizer Botschaft in Bangkok steht in Kontakt mit den lokalen Behörden und Bern nahm mit den Angehörigen der Opfer Kontakt auf, wie das EDA mitteilte. Weitere Angaben wollte das Departement nicht machen.