Neben Urkunden und Geldpreisen verlieh die Wettbewerbskommission den Gymnasiasten und Berufsfachschülern auch 39 Sonderpreise - darunter die Teilnahme an einem Wissenschaftscamp in Stockholm mit Einladung zur Nobelpreisverleihung.

Beispielhafte Arbeiten behandelten dieses Jahr das Stimmrechtsalter 16 in Graubünden, die Entwicklung eines Flugzeugs mit Rückwärtsgang oder die Inhalte von Träumen, wie die Stiftung "Schweizer Jugend forscht" mitteilte.

Passend zum internationalen Jahr der Astronomie verlieh die Jury das erste Mal einen Sonderpreis Astronomie. Dieser besteht aus einer Reise ins chilenische La Silla und der Besichtigung des örtlichen Observatoriums.

Die Stiftung "Schweizer Jugend forscht" unterstützt innovative und leistungswillige Jugendliche mit dem Ziel, die Freude und Faszination an der Wissenschaft zu wecken. Der Preis wurde dieses Jahr zum 43. Mal verlieren.