Naturgefahren

5000 Ferienwohnungen stehen in der Gefahrenzone

Rund 1,2 Millionen Menschen leben in der Schweiz in Gefahrengebieten. (Archivbild)

Rund 1,2 Millionen Menschen leben in der Schweiz in Gefahrengebieten. (Archivbild)

Der Tourismus und die Freizeitindustrie in der Schweiz sind besonders betroffen von Naturgefahren.

Von 15’000 über Online-Portale buchbaren Ferienwohnungen stehen rund 5000 in Gefahrenzonen. Und von 340 Campingplätzen sind es zwei Drittel.

Das ist das Resultat einer Datenanalyse von Naturgefahrenkarten durch die SonntagsZeitung. Besonders exponiert sind das Wallis, das Toggenburg und das Glarnerland. In den seltensten Fällen wissen die Mieter und Touristen von den drohenden Gefahren.

Für die Analyse berücksichtigt wurden die kantonalen Naturgefahren-Karten. Darauf sind Gebiete mit Hochwasser, Erdrutschen, Steinschläge, Felsstürze, Bergstürze und Lawinen verzeichnet. Insgesamt zeigte die Analyse, dass in der Schweiz rund 1,2 Millionen Menschen in Gefahrengebieten leben.

Meistgesehen

Artboard 1