Virus-Verdacht
40 Armeeangehörige in Moudon erkrankt - Verdacht auf Norovirus

40 Armeeangehörige sind in der Kaserne Moudon VD erkrankt. Seit Sonntagabend leiden sie an Durchfall und Erbrechen und müssen in der Krankenabteilung behandelt werden. Es besteht der Verdacht einer Noroviren-Infektion.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kaserne in Moudon.

Die Kaserne in Moudon.

Keystone

Die Resultate der mikrobiologischen Untersuchung stünden aber noch aus, teilte das Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag mit.

Die 40 Männer absolvieren die Logistikunteroffiziersschule in Moudon. Sie befinden sich laut Mitteilung in einem guten Zustand und wurden von den 100 gesunden Kollegen getrennt, um eine weitere Ansteckung zu vermeiden.

Symptome einer Norovirus-Erkrankung sind starkes Erbrechen, Fieber und Durchfall. Im Normalfall dauert die Erkrankung bis zu 72 Stunden und verschwindet von selbst wieder. Gehäuft tritt das Virus vor allem in Spitälern und Heimen, aber auch in Kasernen oder in Schullagern auf.