Der Lenker hatte in seinem Auto einen geruchneutralisierendes Spray versprüht, wie die St. Galler Polizei am Samstag mitteilte. Danach zündete er eigenen Aussagen zufolge eine Zigarette an, was zur Verpuffung im Wageninnern und zu den Verletzungen des Mannes führte.

Die Wucht der Verpuffung drückte die hinteren Autotüren leicht nach aussen. Der Mann wurde bis zum Eintreffen des Notarztes und des Ambulanzteams von Passanten betreut. Die Rega flog ihn in eine spezialisierte Klink.