24 Meter hoher Aussichtsturm wird errichtet
24 Meter hoher Aussichtsturm wird errichtet

Die Baubewilligung für den 24 Meter hohen Aussichtsturm auf dem Cheisacher wurde vom Gemeinderat Gansingen erteilt. Die Initianten konzentrieren sich nun auf die Finanzierung des Projekts: 500 000 Franken sind nötig.

Drucken
08_turm_fhe.jpg

08_turm_fhe.jpg

Aargauer Zeitung

Vor etwa einem Jahr stellte das Forum Fricktal der Öffentlichkeit seine Pläne für den Bau eines Aussichtsturms auf dem Cheisacher vor. Gleichzeitig wurde bei der Standortgemeinde Gansingen ein Baugesuch eingereicht. Nun konnten die Initianten im Rahmen einer schlichten Feier die Baubewilligung in Empfang nehmen.

Wie das Forum Fricktal als Projektträgerin mitteilte, waren bis zur Erteilung der Baubewilligung mehrere Treffen mit kantonalen Fachstellen nötig. Gemeinsam mit Kanton, Standortgemeinde und weiteren Betroffenen habe man das Ziel verfolgt, auf dem Cheisacher ein natur- und landschaftsverträgliches Projekt zu realisieren, das die Attraktivität des Fricktals und namentlich auch des künftigen Juraparks Aargau steigert.

Das siebenköpfige Team, das die Entwicklung und Umsetzung des Turmprojekts vorantreibt, zeigte sich bei der Entgegennahme der Baubewilligung hocherfreut, wies jedoch darauf hin, dass damit lediglich die erste Hürde genommen sei. Die nächste Hürde stelle die Finanzierung des Turms dar, der rund eine halbe Million Franken kostet. Immerhin liegen erste Zusagen von Sponsoren vor. Der rund 24 Meter hohe Cheisacherturm wurde im Rahmen eines Wettbewerbs von Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Bern entwickelt.

Dank der filigranen Architektur mit einheimischem Holz fügt sich der Turm am geplanten Standort optimal in das Landschaftsbild ein. Der Turm soll sowohl die Sicht in die Ferne ermöglichen als auch dem Besucher die weitgehend unberührte Natur im ländlichen Raum vor Augen führen. Inmitten eines Naturwaldreservats gelegen, wird das Projekt damit zum eigentlichen Natur- und Landschaftsbeobachtungsturm. Der Cheisacher liegt im oberen Teil des Fricktals, im Grenzgebiet der Gemeinden Gansingen, Mönthal und Sulz. Er liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von rund 650 Metern über Meer in einer typischen Landschaft des Aargauer Tafeljuras. Der Cheisacher ist ein beliebtes Wandergebiet.

Erster Turm 1913 errichtet

Im Jahr 1913 errichtete die Eidgenössische Landestriangulation auf dem höchsten Punkt einen 8 Meter hohen Beobachtungsturm, dessen Fundamente heute noch sichtbar sind. 1924 wurde der Turm abgerissen. Eine Gruppe von Turmfreunden hat sich schliesslich zum Ziel gesetzt, auf dem höchsten Punkt des Cheisachers wieder einen Turm zu errichten. Vom Turm aus hätte man eine für die ganze Region wohl einmalige Rundsicht. Zur Mitarbeit und zur Vorfinanzierung des Projekts konnte das Forum Fricktal gewonnen werden. Das Gebiet Cheisacher soll jedoch nicht zu einem Rummelplatz werden. Vielmehr soll der Turm dem Wanderer und Naturfreund zur Verfügung stehen. (rer/az)

Aktuelle Nachrichten