Vétroz VS
24-jähriger Walliser erfriert nach Weihnachtsfeier – nachts musste er Club im T-Shirt verlassen

Ein 24-Jähriger ist im Kanton Wallis kurz nach einer Weihnachtsfeier an Unterkühlung gestorben.

Drucken
Teilen
Der junge Walliser wurde sechs Tage lang vermisst.

Der junge Walliser wurde sechs Tage lang vermisst.

Kantonspolizei Wallis

Nach der Weihnachtsfeier seines Betriebs entscheidet ein junger Walliser noch in anderen Lokalen in Vétroz VS weiter zu feiern. Um 22 Uhr geht ihm in einem solchen das Geld aus, er muss den Club verlassen. Ohne Jacke, nur mit einem T-Shirt bekleidet verlässt er das Lokal, wie die Zeitung «Les Nouvelliste» berichtet. Danach verschwindet der 24-Jährige in die kalte Nacht, in der die Temperaturen bis auf Minus 3 Grad Celsius fallen.

Das war am 20. Dezember. Danach begannen für seine Familie Stunden der Ungewissheit, bis 6 Tage später ein Spaziergänger seinen leblosen Körper findet. Die Polizei stellt keine Gewalteinwirkung fest. Er starb an Unterkühlung.

Für seinen Vater ist der Tod seines Sohnes schwierig zu akzeptieren. Gegenüber der Westschweizer Zeitung sagt er: «Wenn man 24 Jahre alt ist, kann man an einem Unfall oder sogar an einer Krankheit sterben, aber an einer Unterkühlung... Ich kann es nicht annehmen.»

Der letzte der den 24-Jährigen vermutlich gesehen hat, ist ein Kebabverkäufer. Er sagt zur «Les Nouvelliste: «Er kam, um bei mir ein Sandwich zu kaufen, bekleidet mit einem einfachen T-Shirt. Er hatte kein Geld bei sich.» Der junge Mann hätte dennoch einen Döner bekommen. Er versprach, später zu bezahlen. (fvo)

Aktuelle Nachrichten